Pflicht und Kür

Meine kleine MSX hat jetzt knapp 18.000 km auf der Uhr. Hab mit dem kleinen Viertakter in den letzten 5 Jahren ganz schön Strecke gemacht. Bin mit ihr gefahren wie mit einer Großen, war eben einfach nur langsamer unterwegs.

War in dieser Saison zweimal mit meiner 500er an der Mosel und hab da einen schönen Rastplatz in den Weinbergen entdeckt. Ob ich es bis dahin als Tagesausflug auch mit meiner 125er schaff?

Das Pflichtprogramm beginnt kurz vor 9:00 Uhr mit 0,0km.

Heute hab ich meinen anklettbaren Bottlehalter am Tankrucksack. Mit einem Schluck Kaffee in einer kleinen Thermosflasche. Hier warten auf die Rheinfähre in Lorch.

Bis hierher hab ich gute 2 Stunden gebraucht und 95,2km abgespult.

Mit schönem Blick auf den Rhein fahre ich auf der B9 bis Boppard und quere dann über die Höhen rüber zum Moseltal. Ab Löf bis Treis-Karden schnell über die B416, geht es dann auf schmaler Straße bis zum Zielpunkt (rote Fahne).

Oberhalb von Valwig unter einer schattigen Kastanie mach ich eine Brotzeit und schau runter auf das Treiben an der Mosel.

Bei meiner Ankunft dort, war ich 4 Stunden unterwegs und hab 178,7km hinter mir.

Die kleine Straße bergab gehört mit zur Fahrtroute. Weil so schön, fahr ich die noch zweimal hoch.

In Cochem ist der weiteste Punkt meiner Tagestour erreicht. In der Stadt wimmelt es von Touristen, interessant zu sehen. Da ich nur durchfahre, bin ich ein paar Minuten später wieder auf schneller Straße am Fluss.

Zurück geht es fast die gleiche Strecke. Das Wispertal ist wenn man freie Bahn hat, ein Genuss  :-)). Hier kann man je nach Laune bummeln oder mit der MSX sportlich die Kurven nehmen.

Nach 354,6km steh ich wieder vor der Garage. Soweit zur Pflicht. Ob die Kleine auch mal zur Kür kommt? Ob ich es schaffe ihr weniger abzuverlangen? Mit dem kleinen Dickrad durch die Landschaft gondeln mit nicht so weiten Zielen? Schaun mer mal ;-)).

Kleine Runde

Heute ist Sonntag und auf den Straßen schön ruhig. Da dreh ich doch gleich mal eine Runde.

Oder auch ein paar mehr. Fährt man viel von diesen Runden im Jahr, Kreisel genannt, wird die Reifendecke auf der linke Seite mehr beansprucht als rechts. Ein Reifenseitenausgleich gibt es allerdings nicht, Kreisel gehen bei uns eben prinzipiell nur mit Linkskurve.

Klar gibt’s auch kleine Kreisel, hier könnte man auch ohne Kurve geradeaus drüber fahren.

Es gab eine Zeit (2017) da hab ich mit der Kleinen noch kleinere Runden geübt. Ein 4m Kreis abgesteckt, Motor und Endübersetzung original, jetzt ohne anhalten, Füße bleiben auf den Rasten, wahlweise rechts oder auch links rum im weiß gepunkteten eine kompletten Kreis abfahren.

Geht! Mein Anfang mit Trialübungen.

Okay, mir fällt nachträglich auf, dass das mit dem Linksrumfahren im Kreisel ja immer auch einen Rechtsbogen beim Rein- und Rausfahren beinhaltet. Also – alles nicht so dramatisch :-)) .